Die armen Pflanzen

Veröffentlicht auf von Margot

 
Beim gestrigen Wochenendeinkauf ist mir dieses Pflänzchen in den Einkaufswagen gesprungen. Jetzt habe ich endlich auch etwas Weihnachtliches in meiner Wohnung stehen. Ich muss nur noch einen geeigneten Platz dafür finden. Die Sache mit den Pflanzen ist ja in meinem Haushalt nicht so einfach. Sämtliche Pflanzen, die bei mir wohnen, müssen gut abgesichert sein, damit meine gefräßige Katze nicht dran kommt. Sie werden entweder auf Podeste gestellt oder hinter stacheligen Kakteen verbarrikadiert, oder es werden überhaupt nur Pflanzen mit dicken, ungenießbaren Blättern angeschafft, weil sonst alles angeknabbert wird. Ich habe zwei Balkone. Einer - der, wo mein Katzentier raus darf - ist völlig kahl, der andere, der uns Menschen vorbehalten ist, wird im Frühjahr mit diversem Gemüse bepflanzt. Und wenn ich einmal aus irgend einem Anlass einen Blumenstrauß geschenkt bekomme, dann muss ich den immer ganz oben auf den Kasten stellen, weil sonst nicht viel davon übrig bleibt.
Auf jeden Fall steht mein Weihnachtskaktus momentan auf einem Lautsprecher, ich hoffe er ist nicht empfindlich, was lautes Schlagzeug und dröhnende Gitarren angeht. Und dann bleibt mir nur noch zu hoffen, dass aus den vielen Knospen ebenso viele schöne Blüten werden.

Liebe Grüße                  

Kommentiere diesen Post

Nina 12/08/2008 07:44

Hallo Magot

Ich drück dir mal fest die Daumen für den schönen Weihnachtskaktus. Meiner lebt schon 20 Jahre, trotz diversen Katzen:-).
Sehr schön ist das Angestrickte unten..
Herzlichst
Nina

Margot 12/08/2008 10:56


Liebe Nina! Danke fürs Daumendrücken! Manche Pflanzen halten sich ja ewig bei mir, und andere sehen sehr bald erbärmlich aus. Ich hoffe einfach einmal das Beste.
Herzliche Grüße zurück von Margot


Franziska 12/07/2008 22:48

Die Konstellation Katzen - Pflanzen passt bei uns auch nicht. Muffin knabbert alles an, wo sie rankommt. Sie ist ja nun nur ein 3-Käse-Hoch, aber trotzdem sind Jukkablätter, Pflanzenblüten usw. alle angeknabbert, an die sich es schafft. Da hilft auch ein Töpfchen Katzengras (was die zwei Männer verschmähen) nichts. :D
Aber das ist ein Opfer, was ich für die drei Fellnasen gerne bringe.

Margot 12/08/2008 10:53


Liebe Franziska! Hast du gleich 3 von der Sorte? Da hast du aber ordentlich zu tun! Aber nett sind sie ja wirklich, die Kleinen. Wärmen einem den Bauch und schmeicheln sich ein mit ihrem Schnurren,
dass man dahinschmilzt.
Liebe Grüße von Margot


Kerstin 12/07/2008 13:37

Oooh der ist aber schoen !!! Kauf doch der Katze mal Katzengras, wenn ich das hie habe, lassen sie meine Pflanzen in Ruhe, aber wenn ich keines habe dan klar knabbern die auch rum, vor allem die weisse. Bisher hatte es immer gut geklappt mit Tannenbaum und Co, die "neue" (weisseà Katze ist so verspielt die haut mir alles weg springt auf Tuerrahmen ect..dieses Jahr mache ich KEINEN Baum.Liebe Gruesse

Margot 12/08/2008 10:45


Liebe Kerstin!
Baum gibt's bei mir heuer auch keinen. Das mit dem Katzengras habe ich auch schon probiert, hat aber dazu geführt, dass ich andauernd am Hinterherwischen war.
Liebe Grüße von Margot


silvia 12/07/2008 13:18

Hallo Margot,
kann dir nachfühlen mit der Pflanzen- und Katzenliebe!
Habe auch zwei alte Katzendamen 16 Jahre alt und nun ist vor einem Monat noch ein Katzenbaby bei uns eingezogen. Dieses Jahr sehe ich etwas schwarz für den Weihnachtsbaum und die selbstgemachten Krippenfiguren. Liebe Grüsse Silvia

Margot 12/08/2008 10:42


Liebe Silvia, über Katzen und Weihnachtsbaum kann ich auch ein Lied singen. Vor allem das Lametta, das meine Tochter immer dringend gebraucht hat, hat auch meine Katzen immer sehr erfreut.
Herzlichen Dank übrigens für deinen Besuch, ich werde sicher auch wieder bei dir reinschauen!
Liebe Grüße von Margot


Marion 12/07/2008 12:19

Ich wünsch dir viel Glück mit deinem Weihnachtskaktus. Ich habe leider noch nie Glück damit gehabt. Ich denk mal, gegen die Unbilden des Lautsprechers wird das Pflänzchen unempfindlich sein, aber gegen ein Wegdrehen aus der ursprünglichen Position sind die Knospen und Blüten total empfindlich und "erfreuen" ihren Inhaber dann durch Herunterfallen, sodass ich bisher immer ruckzuck ein kahles Pflänzchen hatte und es nicht mehr probieren mag.

Katze und Pflanzen ist bei uns auch ein Thema. Der Kater hat "seine" Grünlilie im Badezimmer stehen, an der er knabbern darf. Damit passiert nicht, dass er würgen muss wie bei Katzengras. Hatte ich mal gelesen mit der Grünlilie für Katzen, funktioniert gut, sieht natürlich nicht mehr so ansprechend aus ;-), aber regeneriert sich auch wieder. Auf dem Balkon lässt der Kater die Balkonkastenbepflanzung ganz in Frieden. Wie er sich gegenüber den sprießenden Blumenzwiebeln verhält, bleibt noch abzuwarten.

Mit Zimmerpflanzen ist ansonsten auch nichts drin, was ich einigermaßen schade finde; eine große Birkenfeige hätte ich schon gerne, aber gerade da ist der Saft schädlich für Katzen. Blumensträuße werden zwar nicht abgeknabbert, aber Interesse finden sie auch.

Schönen 2. Advent und liebe Grüße
MARiON

Margot 12/08/2008 10:39


Liebe Marion! Vielen Dank für die guten Tipps für den Weihnachtskaktus. Ich werde mich bemühen. Eine Grünlilie hatte ich auch einmal, aber seltsamerweise ist genau die auf keine große Gegenliebe
seitens der Katze gestoßen.
Liebe Grüße von Margot