Socken und Gene Hackman

Veröffentlicht auf von Margot

In der Aufregung der vergangenen Tage hätte ich euch beinahe die fertigen Socken unterschlagen.

Hier sind sie, zum Beweis gibt es ein Bild. Schön langsam entwickle ich mich zur Halbexpertin, was das Sockenthema betrifft. Vollexpertin bin ich noch nicht, denn eine Vollexpertin wüsste sicher, warum die beiden Socken schon wieder verschieden aussehen.

Und damit mir nicht langweilig wird, mache ich jetzt bei den Tochter-Socken weiter. Da fehlt auch nicht mehr viel. Einen neuen Auftrag gibt es auch wieder, Hannes wünscht sich eine Mütze - so eine, wie sie Gene Hackman in irgendeinem Film aufgehabt hat. Nur leider weiß ich nicht in welchem Film und kann mich auch nicht erinnern, Gene Hackman jemals mit Mütze gesehen zu haben. Aber das lässt sich sicher herausfinden. Soweit also mein kurzer Zwischenbericht aus meinem Strickerinnenleben.

Liebe Grüße
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Kerstin 12/23/2008 14:10

Liebe Margot die snd doch klasse und in Schuhen unter hose sieht man das doch nicht (aber ich weiss es st aergerlich) Mir viel beim gnauen hingucken auch nur auf das an der Ferse bei dem einen weiss ist und der vorne hat ne andere Farbe, braun? Aber sie sind schoen und bestimmt schoen warm. Liebe Gruesse du Strickliesel-Queen.

Margot 12/24/2008 10:32


Danke, liebe Kerstin. Ich rede mir ja auch schon die ganze Zeit ein, dass das kein Mensch merkt. Liebe Grüße zurück!


ReFi 12/23/2008 08:28

Die sind super geworden Margot und mich würde es gar nicht stören, wenn sie nicht vollkommen gleich sind...Lieber Gruß Regina

Margot 12/23/2008 12:33


Danke, liebe Regina! Freu mich schon bei dir auf ein Bild von deinem Schal!
Liebe Grüße von Margot


Ms. BlackStitch 12/23/2008 07:29

Ich kann der MARiON nur zustimmen: Wenn du identische Socken haben magst, immer darauf achten, an welcher Stelle im Farbverlauf Du das Anschlagen beginnst. Dann kanns zwar immernoch sein, dass sich der Verlauf um eine Reihe verschiebt, aber das fällt sowieso nicht auf :-)

Margot 12/23/2008 12:32


Oh, noch eine, die mir den Kopf gerade rückt. Hast natürlich recht, ich werde es mir für's nächste Mal merken. Und bei diesem Paar Socken vertraue ich fest darauf, dass der Beschenkte vom Stricken
sowieso keine Ahnung hat...
Liebe Grüße von Margot


Tira Misu 12/22/2008 23:10

Also, ich hab ja vom Stricken so überhaupt keine Ahnung (ich glaub, als meine Mutter mir das damals beibringen wollte, hat sogar das Strickliesel geweint, das sie mir geschenkt hatte), daher habe ich auch nicht den Hauch der Idee, wieso die beiden Socken so verschieden sind. Aber mir gefallen sie irgendwie gerade deshalb.
Herzlich TM

Margot 12/23/2008 12:30


Da tut mir jetzt direkt dein Stricklieschen leid! Ich hab' ja jahrzehntelang nicht gestrickt, aber plötzlich hat mich die Sucht erfasst. Vielen Dank für dein Lob!
Liebe Grüße von Margot


Marion 12/22/2008 22:59

Hallo Margot,
ich denke, die Socken sind unterschiedlich, weil du sie am Bündchen nicht identisch angefangen hast.Der eine hat ein kleineres Stückchen Rosa am Beginn des Bündchens. Damit das nicht passiert, ist es zweckmäßig, den ersten Socken an einer Stelle des Farbverlaufs zu beginnen, die man beim zweiten einigermaßen problemlos wiederfinden kann. Also wenn du beispielsweise am Übergang ZUM Rosa deine Maschen aufschlägst fürs Bündchen. Oder wenn du den rechten auf dem Bild zuerst gestrickt hättest, bis zum Schwarz/Weiß abgewickelt hättest bis zum Beginn. Je nach Farbverlauf hat man dadurch Woll"verlust", aber meist sind die 100 g ja ohnehin mehr als reichlich je nach Schuhgröße.
Liebe Grüße und danke noch für deine letzten Kommentare bei mir
MARiON

Margot 12/23/2008 12:28


Aber natürlich! Jetzt wo du's sagst, sieht man das doch gleich! Da komme ich mir schon wieder ganz dumm vor. Aber warte nur ab, irgendwann beherrsche ich das auch aus dem Effeff!
Liebe Grüße von Margot