Die Ringe des Saturn

Veröffentlicht auf von Margot

Guten Morgen alle miteinander! Wie geht's euch? In Salzburg liegt heute ein vielstimmiges Brummen in der Luft, das glaube ich aus den Köpfen der Menschen aufsteigt - auch aus meinem, muss ich gestehen. Ich schiebe das einmal ganz frech auf den Schneefall, der in der Nacht eingesetzt hat, denn vom Alkohol kann's eigentlich nicht kommen.
Als erstes möchte ich mich heute einmal bei Claudia für die freundliche Aufnahme in ihrer Community bedanken und zum Einstand gleich einmal über einen der schönsten Momente meines Lebens berichten.
Was ihr hier sehen könnt, ist ein Teleskop. Wenn meine Nachbarn wüssten, dass ich so eines besitze, würden sie sich wahrscheinlich beobachtet vorkommen, aber, liebe Nachbarn, seid beruhigt, euch kann ich auch mit freiem Auge beim Fenster reinschauen. Das Teleskop war vor etlichen Jahren ein Geschenk von Hannes, weil ich in sternklaren Nächten immer so begeistert vom Sternenhimmel bin, und man kann damit tatsächlich die Geheimnisse des Weltraums ergründen. Da sieht man Sterne, die man mit bloßem Auge nie sehen würde, und ein Blick in den Nachthimmel lässt einem wirklich den Atem stocken.
Und vor einigen Jahren war einmal der Saturn sehr nahe bei der Erde. Also, ich kann euch verraten, ich habe die Ringe des Saturn gesehen. Es war in einer extrem kalten Nacht, wie wir sie auch zuletzt erlebt haben, da sind wir zitternd vor Kälte, mit klammen Fingern, vor Kälte roten Ohren und - vielleicht kennt ihr das auch, dieses Gefühl, als ob einem die Tränenflüssigkeit in den Augen gefriert - brennenden Augen auf dem Balkon gestanden und haben den Saturn in seiner ganzen Pracht gesehen. Mitsamt seinen Ringen. Das war ein erhebender Moment. Da steht man als kleines Menschlein mit den Füßen auf der kleinen Erde und bekommt eine kleine Ahnung davon, wie riesengroß das Universum ist. Es war so ein Augenblick, wo man sich selbst nicht mehr so wichtig nimmt, weil man merkt, wie klein man selbst eigentlich ist. Und dieses Gefühl stellt sich jedes Mal ein, wenn ich einen Blick durch das Teleskop riskiere.
Für die nächsten paar Nächte sind übrigens viele Sternschnuppen angesagt. Da braucht man kein Fernrohr, um sie zu sehen. Vielleicht klart es ja wieder auf, der Schneefall soll angeblich nicht lange dauern. Falls ihr eine Sternschnuppe seht, könnt ihr euch etwas wünschen - manchmal funktioniert es sogar, wenn ihr darauf achtet, dass es keine unerfüllbaren Wünsche sind.

Liebe Grüße

Kommentiere diesen Post

Kessy 01/04/2009 11:55

Hallo Margot!Nein,das mit den Ausserirdischen habe ich dir nicht übel genommen!!!

Margot 01/04/2009 11:59


Da bin ich jetzt aber erleichtert! Einen ganz lieben Gruß sende ich dir!


Marion 01/03/2009 22:45

Kennst du diesen Link http://www.astronomie.info/list/subscribe.html ? Damit kann man sich täglich per Mail über Besonderheiten am Himmel informieren lassen, die es zu beobachten gibt.
Ich habe bei den Fenstern, die wir von unserem Wohnzimmer "beobachten" können (gegenüber, aber eine Straße weiter), eine Lieblingsfamilie, die keine Gardinen und immer alles hell erleuchtet hat. Mein Sohn, der eine Etage über uns wohnt, hat ebenfalls ein Teleskop, sagt, dass man damit die Titel der Bücher im Regal der Familie lesen kann. Ich habe es selbst noch nicht probiert, ist aber eine spannende Idee ;-).

Margot 01/04/2009 11:49


Ach, ist das auch dein Hobby? Bei uns sind die Nachbarhäuser doch ziemlich nahe, eigentlich könnte ich den meisten reinschauen, wenn ich es darauf anlegen würde. Manchmal tu ich es auch... Und beim
Spazierengehen freue ich mich immer, wenn wir bei Häusern vorbei kommen, wo es keine Gardinen gibt. Das Teleskop würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall einmal ausprobieren!
Liebe Grüße von Margot


Sabine 01/03/2009 13:14

Ick hab noch nie eine Sternschnuppe gesehen. Immer wenn es heißt, jetzt könnten welche zu sehen sein, ist es bewölkt.

Ick will auch mal eine Sternschnuppe sehn....

Margot 01/04/2009 11:28


Meistens sieht man sie ganz zufällig einmal, wenn man gar nicht damit rechnet. Auch im August sind immer viele unterwegs.


Kessy 01/03/2009 13:12

Hallo Margot!Wow...so ein Teleskop möchte ich auch haben!!!Ich hatte mal eins als Kind,da konnte ich bis zum Mond schauen.Das hat mich damals schon fasziniert!!

Margot 01/04/2009 11:27


Vielen Dank für deinen Besuch, liebe Kessy! Ich hoffe, du hast mir das mit den Außerirdischen nicht übel genommen. Bei den Teleskopen hab' ich irgendwann einmal auf der Webseite nachgeschaut, die
sind gar nicht so teuer.
Liebe Grüße von Margot


Gefangener-Engel 01/02/2009 14:13

Ich wünsche Dir auch hier noch mal ein Frohes Neues Jahr (!) und ganz viele Sternen-klare-Nächte! Liebe Grüße, Claudia

Margot 01/02/2009 16:18


Vielen Dank, liebe Claudia! Auch dir wünsche ich Sternschnuppen!
Liebe Grüße von Margot