Terror

Veröffentlicht auf von Margot

Stellt euch vor: Eine Welt aus Eis. Nicht enden wollende Kälte. Zwei Schiffe, die im Eis festsitzen. Die Mannschaft der Schiffe am Ende ihrer Kräfte. Sommer um Sommer vergeht, und das Eis schmilzt nicht. Die Nahrungsreserven gehen zu Ende. Stellt euch die Verzweiflung der Menschen auf den Schiffen vor.
Im Jahr 1845 startet eine Expedition mit zwei Schiffen, der "Terror" und der "Erebus", unter Sir John Franklin, um die legendäre Nordwestpassage zu entdecken. Soviel ist historisch belegt. Geschriebene Nachrichten werden Jahre später gefunden, die belegen, dass die beiden Schiffe zwei Jahre lang im Packeis eingeschlossen waren und die Überlebenden danach auf der Suche nach Hilfe zu Fuß Land zu erreichen versuchten. Kein Teilnehmer der Expedition wurde jemals wieder lebend gesehen. Das sind die historischen Fakten.
Aus diesen Angaben spinnt der Autor Dan Simmons eine Geschichte, wie sie gewesen sein könnte. Es wird geschildert, wie sich Menschen in einer derartigen Extremsituation verhalten. Viele verlieren ihre Menschlichkeit, und manche wachsen über sich hinaus. Es ist ein ungemein packendes Buch, das über beinahe 1000 Seiten nie an Spannung verliert.
Innerhalb von zwei Tagen hatte ich es ausgelesen, und als ich fertig war, hätte ich gerne noch weiter gelesen. Ich habe das Buch inzwischen schon etlichen Leuten empfohlen und habe sehr viele positive Reaktionen erlebt. Vielleicht kann ich auch von euch jemanden dafür begeistern.

Liebe Grüße

Kommentiere diesen Post

charlottesometimes 01/15/2009 19:38

liebe margot, für uns war es ein schock als wir die nachricht erhielten das maik tot ist. er war unser bester kumpel und jetzt ist er nicht mehr da. wir haben ihn aber noch auf seinen letzten weg begleitet und das hat uns sehr geholfen!

Margot 01/16/2009 21:03


Liebe Annetta, ich hoffe, es geht dir inzwischen etwas besser. Momentan ist so etwas wie ein Stich ins Herz, mit der Zeit wird es besser, aber natürlich wird Maik in eurem Herzen weiterleben, und
es wird immer wieder Momente geben, wo ihr traurig an ihn zurückdenkt. Behaltet ihn einfach in guter Erinnerung und vergesst auch nicht die schöne Zeit, die ihr miteinander verbracht habt.
Liebe Grüße von Margot


Franziska 01/15/2009 17:27

Margot, schäm Dich! Nicht nur, dass so manches Strickprojekt ansteckend auf mich wirkt, nein, jetzt lockst Du mich auch noch mit Büchern. Ich selber bin begeisterte Leseratte und finde das überhaupt nicht gut, dass Du mich hier in Versuchung führen willst. ;)

Margot 01/16/2009 20:58


Liebe Franziska, schämen tu ich mich selten. Und wenn es mir gelingt, dich in Versuchung zu führen, dann freut mich das.
Liebe Grüße von Margot


Kerstin 01/15/2009 16:27

Margot, verbuende dich nicht mit Panda. Ihr kommt eh nicht dran vorbei zu stricken...habe auch schon nettes auf meiner Seite....liebe Gruesse

Margot 01/16/2009 20:57


Soso, bist uns auf die Schliche gekommen. Dass das so schnell geht, hätte ich jetzt wirklich nicht geglaubt. Dann kann ich ja gleich auch gestehen, dass ich mich mit Sabine auch schon verbündet
habe.
Liebe Grüße von Margot


Mondblume 01/14/2009 23:00

...ja das hört sich ganz interessant an und da zeigt sich dann bestimmt erst mit was für Menschen man es wirklich zu tun hat und auch wie man sich selbst verhält....Lieber Gruß Regina.

Margot 01/16/2009 20:41


Liebe Regina, würde mich freuen, wenn ich jemanden dafür begeistern kann. Beim Lesen habe ich mir auch die Frage gestellt, auf welcher Seite ich gestanden wäre.
Liebe Grüße von Margot


Marion 01/14/2009 22:10

Liebe Margot,
das spricht für sich, 1000 Seiten in zwei Tagen zu lesen. Da kann von den Nächten nicht mehr viel zum Schlafen übrig geblieben sein ;-).
Liebe Grüße
MARiON

Margot 01/16/2009 20:39


Liebe Marion, ich muss gestehen, es war an einem Wochenende. Inklusive der Nacht auf Montag. Samstag und Sonntag konnte ich ausschlafen.
Liebe Grüße von Margot