Der wunderbare Massenselbstmord

Veröffentlicht auf von Margot

Bücher, deren Lektüre dazu verleitet, lauthals zu lachen, egal welche Personen sonst noch anwesend sind, sind sehr selten. Wobei ich sagen muss, ich lache viel und oft, aber bei Büchern passiert mir das nur in Ausnahmefällen.
Der von mir sehr verehrte finnische Autor Arto Paasilinna hat eine ganze Reihe solcher Bücher geschrieben. Eines habe ich schon unten erwähnt, da bin ich aber noch nicht fertig. Darum möchte ich euch heute eines seiner Highlights vorstellen: "Der wunderbare Massenselbstmord".
Ausgerechnet am Mittsommertag, an dem ganz Finnland feiert, hängt der gescheiterte Unternehmer Olli Rellonen sehr trübsinnigen Gedanken nach. Er sucht eine abgelegene Scheune auf, um sich zu erhängen. Jedoch ist er nicht alleine mit seinen Plänen - auch der Oberst Kemppainen ist seines Lebens überdrüssig und begibt sich am gleichen Tag zur gleichen Zeit ebenfalls mit einem Strick in der Hand an den gleichen Ort. Das ist der Beginn einer Zweckgemeinschaft. Die beiden beschließen, noch andere potentielle Selbstmordkandidaten ausfindig zu machen, um gemeinsam und stilvoll aus dem Leben zu scheiden. Eine Zeitungsanzeige wird geschrieben, es melden sich weit über 600 lebensmüde Personen, aus denen 30 ausgewählt werden. Man mietet einen Bus und fährt Richtung Nordkap, um sich dort von einer Klippe zu stürzen. Allerdings wird der Selbstmord verschoben, es ist zu kalt dort. Ein neuer Entschluss wird gefasst, es beginnt eine Odyssee quer durch Europa auf der Suche nach dem geeigneten Ort. Und nach und nach kommen die Teilnehmer der Expedition ins Wanken. Freundschaften werden geschlossen, Liebespaare bilden sich, so manche der ursprünglich Lebensmüden sind plötzlich nicht mehr so überzeugt von ihrem Vorhaben. Zudem scheitern sämtliche Versuche, die Pläne in die Tat umzusetzen.
Wie es ausgeht, müsst ihr selbst lesen. Ihr werdet natürlich einwenden, das ist kein sehr lustiges Thema, doch kann ich euch versichern, es ist zum Brüllen komisch.

Liebe Grüße

Kommentiere diesen Post

Gefangener-Engel 01/23/2009 23:52

Hallo liebe Margot! Keine Sorge: ich hatte nicht erwartet, dass Du das Ende "ausplappert" ... im Gegenteil: ich wäre ordentlich knatschig gewesen (schmunzel). "Früher" habe ich gelesen ohne Ende - durch die Erinnerungen aus der Kindheit kann ich mich allerdings seit 2 1/2 Jahren nicht mehr darauf konzentrieren ... aber: das krieg ich auch noch irgendwann wieder hin, gell!?

Da Du dies sicherlich erst morgen lesen wirst, wünsche ich Dir jetzt schon mal einen super Start in den Tag!!! Lieben Gruß, Claudia

Margot 01/24/2009 10:51


Aber sicher kriegst du das hin, liebe Claudia! Da hab' ich vollstes Vertrauen zu dir! Dir auch einen schönen Tag und einen lieben Gruß von Margot


rolf 01/23/2009 19:54

Hallo Margot. Muss ich doch gleich sinnvoll nutzen, wieder auf Lieblingsseiten zu lesen und zu "Meckern". ;-) Overblog sei Dank, geht es wieder mal.
Ich lese eigentlich auch sehr viel und gerne. Vorallem aber brauche ich meistens vor dem Einschlafen mindestens ein paar seiten zum Generator Runterfahren.
Das von dir vorgestellte Buch hört sich wirklich sehr interessant an. Wie es aussieht, hat sein Autor mehr wie nur etwas für schwarzen Humor übrig. Werde deine kritische und fachkundige Rezension abwarten.
Eigentlich bilde ich mir selber gerne meine, bzw. eine Meinung. Aber ich habe noch soviel original verpackte Bücher, das mir die Auswahl recht schwer fällt. Aber für ein gutes Buch, welches mich ausser zum Nachdenken auch noch zum Lachen verleidet, nehme ich gerne zur Hand.
Danke für den Tipp und schönes Wochenende.


LG rolf

Margot 01/24/2009 10:45



Lieber Rolf, das war schon meine Rezension. Wenn's dir gefällt, freut mich das.
In den letzten Tagen hab' ich hier bei allen möglichen Leuten gelesen, dass sie solche Probleme mit Overblog haben. Kann das eigentlich nicht nachvollziehen, ich komme überall rein, egal wann ich
es probiere. Bin aber auch nicht ständig online, vielleicht habe ich es einfach verschlafen. Ich wünsch' dir auch ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße von Margot


 



Kerstin 01/23/2009 18:39

Also momentan wollte ich keine Buecher mehr kaufen, aber danach glaube ich werde ich Ausschau halten, hoert sich gut an.Liebe Gruesse

Margot 01/24/2009 10:41


Liebe Kerstin, musst aber nicht alles lesen, was ich da so vorschlage. Da kommt wahrscheinlich noch mehr. Und übrigens - schön dass du wieder da bist!
Liebe Grüße von Margot


Gefangener-Engel 01/22/2009 16:54

Hallo Margot! Ich muss gestehen: das Buch lockt zum Lesen ...!!!

Das Ende könnte ich mir wie eine Art "10 kleine Negerlein" vorstellen - nur, dass sie LEBEND aus der Geschichte ausscheiden.

Lieben Gruß und einen gemütlichen Abend wünsche ich Dir (!), Claudia

Margot 01/23/2009 16:07


Liebe Claudia, freut mich immer, wenn ich jemanden zum Lesen verführen kann. Aber wie schon gesagt, zum Ausgang der Geschichte verrate ich nichts.
Liebe Grüße von Margot


Mondblume 01/22/2009 13:51

...ja das kann ich mir sogar vorstellen, man kommt ins Gespräch, stellt fest das es gar nicht so schlimm ist, verliebt sich, geht neue Freundschaften ein und schon bekommt das Leben wieder einen schönen Sinn...Lieber Gruß Regina

Margot 01/23/2009 16:06


Liebe Regina, so in etwa läuft es ab. Gewürzt mit einer Prise sehr skurrilen finnischen Humors.
Liebe Grüße von Margot