Bilanzen lesen und verstehen

Veröffentlicht auf von Margot

Ende Jänner letzten Jahres habe ich nach ca. 15-jähriger Abstinenz wieder mit dem Stricken begonnen. Grund für die lange Enthaltsamkeit war ein Pullover, den ich vor meiner Pause gestrickt habe und der mir den letzten Nerv geraubt hat. Der war ein langjähriges Projekt, und als ich damit fertig war, habe ich mir geschworen - nie mehr wieder! Da sieht man einmal, was von solchen Vorsätzen zu halten ist. 
Anlässlich des Jubiläums habe ich einmal meine Bestände gesichtet und nachgeschaut, was in diesem Jahr alles entstanden ist. Und irgendwie beschleicht mich der Verdacht, dass das eine Art von Wahnsinn sein muss. Hier zu sehen sind neun Pullover und eine Jacke. Nicht abgebildet sind zwei Pullover und zwei Jacken, die ich verschenkt habe, ein Schal, vier Sockenpaare, zwei Mützen und der Pullover, den ich gerade anhabe. Und ein Pullover ist gerade bei der Wäsche. Da kann ich ja direkt von Glück reden, dass ich das Bloggen entdeckt habe, das mich wenigstens hin und wieder vom Stricken abhält. Andererseits - man kann nie genug Pullover haben. Andere Leute sammeln Modellautos oder Briefmarken.

Liebe Grüße

Kommentiere diesen Post

Franziska 02/05/2009 03:00

Lass mich wissen wie es mit der Zeitmaschine voran geht. Ich würde dann auch eine in Auftrag geben! :D

Margot 02/06/2009 20:43


Wenn es so weit ist, lasse ich sie patentieren, und dann erfährt es sicher die ganze Welt!


Franziska 02/04/2009 02:50

Morgot, Du bist so produktiv. Hast Du neben dem stricken, bloggen, arbeiten, schlafen, haushalten, Frischluft-atmen und Bar besuchen auch noch eine Zeitmaschine erfunden??

Margot 02/04/2009 21:53


Leider nein, die würde ich nämlich dringend brauchen. Die Tage sind einfach zu kurz für alles, was man tun möchte. Und die Produktivität ist der Stand vom Vorjahr, momentan stagniert sie ein
bisschen.
Liebe Grüße von Margot


Roswitha 02/02/2009 18:33

Da warst du ja sehr fleissig.Ich hab mindestens genausoviel Pullis,allerdings noch im Rohzustand, sprich in Form von Wolle......lach.

Liebe Grüße Roswitha

Margot 02/02/2009 21:24


Im Rohzustand hätte ich auch noch ein paar in petto, aber bei weitem nicht so viele wie du! Habe nur mehr gestaunt, als ich bei dir von den 30 kg gelesen habe!
Liebe Grüße von Margot


Susanne 02/01/2009 22:39

Wow, Margot, ich bin wirklich sprachlos...Da gehörst du ja zu den Schnellstrickerinnen! Und - ehrlich gesagt - ein bisserl neidisch bin ich auch, weil bei mir ist immer die Anfangseuphorie groß, aber dann liegen die Dinger immer ewig rum als halbfertige Sachen. V.a. wenns ums Fäden vernähen oder so langweiliges Zeugs geht. Alles Liebe Susanne

Margot 02/02/2009 21:18


Liebe Susanne, wenn ich einmal angefangen habe, geht's meistens schnell. Außer es kommen mir so Lästigkeiten dazwischen wie die Arbeit zum Beispiel. Andererseits, wenn die nicht wäre, müsste ich
wahrscheinlich ausbauen bei mir. Halbfertige Sachen habe ich auch noch einige herumliegen, musst du dir nichts denken dabei!
Liebe Grüße von Margot


Panda 02/01/2009 21:08

Also mit Mützen kann ich inzwischen mithalten, aber so viele Pullis...wahninn! Was für eine Ausdauer!

Margot 02/02/2009 21:12


Ja, manchmal stellt man sich schon die Frage, wozu Menschen eigentlich fähig sind. Und die Frage nach dem Sinn stellt man sich auch.
Liebe Grüße von Margot