Abwarten

Veröffentlicht auf von Margot

Es ist ja noch nichts aus der Zeit. War ja nur so ein Gedanke, weil es letzte Woche bei uns so frühlingshaft warm war. Dass es bald Zeit wird für die Gemüseplantage, meine ich. Jedoch hat sie sich heute in der Früh in diesem Zustand präsentiert, was mich wieder auf den Boden der Realität zurück befördert. Im Sommer ist das ein idyllisches Plätzchen. Da wachsen diverse Kräuter, Himbeeren, Mangold, Tomaten, Kürbisse, manchmal Erbsen, Spinat - versucht hätten wir es auch schon mit Melanzani, Kohlsprossen und Zucchini, aber die sind nichts geworden. Da kann man dann am Balkon sitzen und zuschauen, wie alles wächst. Sehr schön ist das. Momentan wächst gar nichts, aber wie gesagt, es ist noch nicht die Zeit dafür.
Allerdings muss ich sagen, schön langsam hätte ich gegen den Frühling nichts einzuwenden. Der Lieblingsmann hat sich auch das Fluchen verkneifen müssen, als er sich am Morgen auf das Fahrrad geschwungen hat.
Auch ohne dieses schreckliche weiße Zeug wäre meine Laune heute nicht so besonders. Meiner Katze geht's nämlich gar nicht gut. Sie frisst nichts und liegt seit gestern in ihrer Höhle und lässt sich nicht blicken. Wenn sie einmal hervorkommt, dann hat sie so einen Blick, der einem das Herz schwer werden lässt. Falls sich nichts Grundlegendes ändert, werde ich morgen wohl den Tierarzt aufsuchen müssen - falls ich frei bekomme überhaupt. Wir werden sehen.

Liebe Grüße
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

charlottesometimes 02/09/2009 09:36

Hallo Margot, das mit dem schnee wird sich auch in nächster Zeit nicht ändern. Wie ich heute früh im Fernseh gesehen habe soll es diese woche schneien...liebe grüße annetta

Margot 02/11/2009 21:32


Alles weiß! So ein Mist! Morgens und abends Glatteis, saukalt, ich krieg bald die Krise! Ich will Frühling!
Liebe Grüße von Margot


Nina 02/08/2009 23:49

Hallo Margot

Schnee hätte ich jetzt auch mehr als genug.
Ich drück mal ganz fest die Daumen für Deine Samtpfote:-)

Herzlichst
Nina

Margot 02/11/2009 21:30


Vielen Dank fürs Daumendrücken, liebe Nina! Vielleicht kannst du ja noch ein bisschen weiter drücken? Viele Daumen bewirken vielleicht mehr. Würde mich revanchieren und auch Daumen drücken, wenn
du's einmal brauchst.
Liebe Grüße von Margot


Susanne 02/08/2009 22:34

Liebe Margot, ich hatte auch schon Pflanzgelüste, als ich all die schönen blühenden Primel in den Supermärkten gesehen habe. Aber auf der Fensterbank im Warmen halten sie nicht lange, und draußen erfrieren sie noch. Nützt nix, müssen wir noch warten.
Ich hoffe, daß Deiner Katze nichts Ernstes fehlt und sie bald wieder gesund wird. Es gibt doch sicherlich einige TA'e in Salzburg, die auch abends ordinieren, ich drück Dir jedenfalls die Daumen, daß Du rechtzeitig weg kommst, um mit dem Katzentier zum Doktor zu kommen und daß es bald wieder gesund wird! Alles Liebe Susanne

Margot 02/11/2009 21:26


Liebe Susanne, vielen Dank für deine guten Wünsche! Leider ist mein Katzentier noch nicht ganz über den Berg. Mir wird schon ganz anders.
Liebe Grüße von Margot


Sabine 02/08/2009 20:54

Das wird wohl noch ein bisschen dauern bis wir alle unsere Balkone bepflanzen und wieder auf Vordermann bringen können.
Drücke die Daumen das es Deiner Katze wieder besser geht. Man leidet ja immer mit wenn sein Tier krank ist.

Margot 02/11/2009 21:24


Leider, leider, der Schnee wird immer mehr. Und kalt ist es, dass man sich richtig gruselt. Ich will jetzt sofort Frühling!
Liebe Grüße von Margot


Gefangener-Engel 02/08/2009 19:39

Liebe Margot!
Mit Deiner Miezekatze tut mir höllisch leid!!! Ich leide auch immer mit, wenn es einer meiner Kuschel-Monster nicht gut geht - schlimm ist auch die Hilflosigkeit, wenn man nicht weiß, was sie hat, bzw. was man machen kann!!! Vielleicht solltest Du, falls ein Tierarzt notwendig ist, eine kleine Kot-Probe mitnehmen (schaden kann es jedenfalls nicht, und könnte evtl. eine unangenehme größere körperliche Untersuchung des Kätzchens ersparen).

Ich drücke die Däumchen, und meine Miezis alle 12 Pfoten!!! Lieben Gruß, Claudia